Atik Kamera Infinity Color – Erfahrungsbericht

Die Atik Kamera Infinity Color gilt als optimales Einsteigergerät, das erfahrene Nutzer jedoch genauso zufriedenstellen wird. Sie ermöglicht es, mit Astrofotografie ganz ohne stundenlange Bildbearbeitung hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Dabei ermöglicht sie sogar die Kombination mit azimutalen GoTo-Teleskopen.

Sensor von Sony

Die Atik Kamera Infinity Color hat einen Sony ICX825 Sensor mit EXview HAD CCD II-Technologie an Board. Dieser ermöglicht eine überzeugende Auflösung von 1.293 x 1.040 Pixeln und bietet eine hohe Empfindlichkeit. Die quadratische Pixelgröße von 6,45 µm ermöglicht es, die Kamera an einem großen Brennweitenbereich von Amateurteleskopen einzusetzen.

Die Atik Infinity ermöglicht eine Belichtungszeit zwischen 1/1.000s und zwei Minuten.

Hervorragende Software

Die neu entwickelte und intuitiv zu bedienende Software hilft ihrem Nutzer schnell und einfach weiter. Nachführfehler werden wie Bildrotationen automatisch herausgerechnet. Sie ermöglicht dabei viele Einstellung wie Belichtungszeit, Kontrast und Helligkeit.

Geeignet für Zuschauer

Einer der größten Stärken der Atik Infinity Color ist ihre Eignung für Vorführungen. So können Zuschauer bei der Live-Betrachtung am Bildschirm miterleben, wie die Bilder immer heller und kostrastreicher werden. Zudem ist sogar ein YouTube-Live-Streaming integriert und interaktive Wiederholungen der Session sind ebenfalls möglich.

Flexibel einsetzbar

Eine der größten Stärken ist jedoch fraglos ihre Flexibilität in Bezug auf die verwendeten Teleskope. Selbst Einsteigerteleskope mit einfacher Nachführung eignen sich. Ein besonderes Plus ist jedoch sicherlich die Nutzung mit azimutalen GoTo-Teleskopen. Verzerrte Randsterne gehören mit der Atik Infinity Color der Vergangenheit an.

Um für jedes Teleskop anschließen zu können, kommt die Atik Infinity Color mit T2-Gewinde und 1,25“-STeckanschluss.

Autoguiding

Die ATK Infinity Color ermöglicht auch die Nutzung als Autoguider. Sie verfügt über einen Standard-ST-4-Level-Anschluss und die hochempfindlichen Sensoren erleichtern das Finden und Wählen von Leitsternen.

Datennutzung

Die ATK Infinity color nutzt die Datenübertragung per USB 2.0 High Speed. Die Bilder können als FITS, PNG und JPG abgespeichert werden. Auch wenn die Software zahlreiche Bearbeitungsfunktionen bietet, können die Bilder auch nachträglich manuell bearbeitet werden.

Bilderquelle: Herstellerwebseite