17P/Holmes – Komet

17pHolmes_071104_eder_vga

Copyright: Ivan Eder


Beschreibung von 17P/Holmes

Der Hobbyastronom Edwin Holmes entdeckte am 6 November 1892 mitten in der Nacht einen Kometen. Er konnte die exakte Position aufgrund der vielen Wolken zuerst nicht feststellen. Dies gelang ihm erst nach Mitternacht. Deshalb wird der Entdeckungszeitpunkt oft mit dem 7 November angegeben. Im damaligen November war der Komet dann den gesamten Monat mit dem bloßem Auge für jedermann sichtbar. Die Helligkeit von 17P/Holmes verringerte sich von 10 auf 8, danach galt er lange Zeit als verschollen. Zwischenzeitlich befand er sich im sonnennächsten Teil seiner Umlaufbahn und war deshalb viele Jahre nicht sichtbar. Im Jahr 1964 wurde er dann erneut durch Brian Marsden entdeckt. Marsden berechnete, dass sich die Umlaufbahn von 17P/Holmes geändert haben musste und fand ihn durch neue exakte Berechnungen wieder. Seit diesem Jahr wird der Komet dauerhaft und regelmäßig beobachtet.

Zwischenzeitlich hatte 17P/Holmes seine Helligkeit sogar um das 500.000 fache verstärkt. Dieser Helligkeitsausbruch passierte im Jahr 2007. Durch eine Kollision mit Felsbrocken wurde scheinbar die Oberfläche aufgebrochen oder sogar der Kern zerstört. Dies führte zu der starken Helligkeitserhöhung.